GALLERIES
        GO BACK
        TO MENU

        Auch 18 Jahre später noch ein Ohrwurm: „Miami“ von Will Smith ist der perfekte Song für eine Miami Beach/ Florida-Reise.

        Miami Beach – ein Ort, an dem man Urlaub machen sollte, wenn man wirklich keine Lust mehr auf den „deutschen Sommer“ hat. Weiße Sandstrände, warmes Wasser und ein gewisser Retro Flair. „Welcome to Miami“ wird sofort wieder zum Ohrwurm und das absolut berechtigt.
        Wir suchten uns kein Hotel, sondern eine Wohnung über Airbnb. Wir buchten keine Pauschalreise, sondern einen Mietwagen, was sich als gute Investition herausstellte.
        Für mich war es mein erster Aufenthalt auf amerikanischem Boden. Über Google Maps suchte ich im Vorfeld verschiedene Orte heraus. Auf Google Maps bekommt man den Eindruck, als sei alles nur ein Katzensprung voneinander entfernt – so täuscht man sich.
        Alles ist so weitläufig und strukturiert, dass es mich fasziniert. Dieses Größenverhältnis habe ich mir nicht zu träumen gewagt – gut, dass wir uns für den Mietwagen entschieden haben.
        An Wetterverhältnissen hatten wir so ziemlich alles (ausser Schnee) – denn im September ändert sich das Wetter in Miami Beach im Minutentakt. Draußen in strömendem Regen auf der Straße tanzen – kein Problem bei 35 Grad Celsius – denn in weniger als 5 Minuten wird keine Wolke mehr am Himmel zu sehen sein.

        Bei einem kleinem Sturm in eine der unzähligen Burgerbars verschwinden und die besten Burger meines Lebens genießen – eine gute Entscheidung. Bei strahlenden Sonnenschein die Seele baumeln lassen – die perfekte Abkühlung ist an dem Traumstrand garantiert.
        Ein Trip nach Key West und den halben Tag dabei nur geradeaus im gleichen Tempo fahren – fühlt sich an wie ein Roadtrip. In Key West ankommen und sich wie zu Hause fühlen – wenn ich eine Stadt selbst entwerfen könnte, würde sie genau so wie Key West aussehen.
        Sich in jedem Supermarkt eine Erkältung holen, da gefühlt 0 Grad drinnen und 35 Grad draussen sind – Menschen in allen Sprachen dieser Welt reden zuhören – sich beim Klang der amerikanischen Sirenen an jede Filmszene mit amerikanischen Sirenen erinnern – überall „Vote for Trump“ Fahnen an Balkonen sehen und darüber staunen – sich am Ocean Drive in eine andere Zeit versetzt fühlen – jeden Tag im Radio die gleiche Playlist von 10 Liedern von morgens bis abends rauf und runter hören und gleichzeitig amüsiert &  genervt davon sein(Ariana Grande – Into You (3LAU Remix) ist eins davon)
        Welcome to Miami!

         

         

         

        ONE COMMENT

        […] Mein diesjähriges Geburtstagsgeschenk für Daniel war ein Kurztrip nach London. Wie auch in Miami Beach habe ich dieses Mal beschlossen, für unseren London – Aufenthalt eine Unterkunft über Air […]

        Leave a Comment

        Your email address will not be published. Required fields marked *